Farbe der Spinne durch Haltungsparameter beeinflussen?!

Allgemeine Hinweise

Moderatoren: Chris, rennsauRO

Benutzeravatar
Azrael
Posting Rang
Posting Rang
Beiträge: 656
Registriert: So 10. Okt 2010, 16:52

Re: Farbe der Spinne durch Haltungsparameter beeinflussen?!

Beitragvon Azrael » So 21. Okt 2012, 17:12

rennsauRO hat geschrieben:Wenn das ne recht zeigefreudige Dame ist, die auch tagsüer gerne an der Scheibe hockt, können die Farben schon ordentlich ausbleichen...
Hi,

das klingt nun wieder so, als würde eine Spinne, die permanent in der Höhle hockt, ihre Farben definitiv länger "frisch" halten... und das bezweifle ich ebenfalls. Mein obiger Hinweis auf das UV-Licht bezog sich ja nur auf das zitierte Posting, in dem sogar behauptet wird, dass Sonnenlicht die Farben "auffrischt"... und das halte ich für extrem unwahrscheinlich. Andererseits ist Licht ja nun bei weitem nicht die einzige Ursache, die Farben beeinflussen kann, und insofern wird auch jede Spinne, die in absoluter Dunkelheit gehalten wird, an Farbe verlieren. Ich bezweiflei dass es da irgendwelche belegbare Zusammenhänge gibt, ausser dass die Farben einer "frischen" Haut nach der Häutung am intensivsten sind, und dann eben kontinuierlich nachlassen bis zur nächsten Häutung, egal welche Klimmzüge der Halter letztlich auch veranstaltet...


Jolie hat geschrieben:Kann sich der Charakter einer Spinne von Besitzer zu Besitzer ändern?
Wohl kaum. Eine Spinne mag sich daran "gewöhnen", gewisse Bewegungen, Schritte, Aktionen (Öffnen des Terrariums), nicht mehr als Bedrohung zu empfinden, aber sie wird dich kaum als Besitzer "erkennen"... dafür sieht sie schon zu schlecht... ;)


Jolie hat geschrieben:Warum kann sich das Verhalten nach einer Häutung verändern?
Das Verhalten ändert sich ja nicht ausschließlich nach Häutungen (da ist es häufig nur am offensichtlichsten), sondern das kann immer mal wieder passieren. Generell sind Spinnen vor/nach Häutungen zurückhaltender und fressen weniger. Unmittelbar nach Häutungen sind sie auch empfindlicher und anfälliger, bis der neue Chitinpanzer komplett ausgehärtet ist (1-2 Wochen). In dieser Zeit sind die Tiere dann eher scheu und gehen schnell stiften. Üblicherweise legt sich das dann aber auch wieder. Aber auch sonst wirst du feststellen, dass VS durchaus ihre "Launen" haben, und immer mal wieder zwischen "neugierig", "stoisch ruhig", "ängstlich" und "angriffslustig" wechseln können, was oft auch vom gerade gültigen Hungergefühl bestimmt wird. Ein hungrige Spinne ist üblicherweise forscher und aktiver als eine satte... etc....
MfG
Gerhard

0.1 A. versicolor | 0.1 B. smithi | 0.0.3 C. cyaneopubescens | 1.1 P. murinus

Jolie
Posting Rang
Posting Rang
Beiträge: 74
Registriert: So 23. Sep 2012, 00:19

Re: Farbe der Spinne durch Haltungsparameter beeinflussen?!

Beitragvon Jolie » So 21. Okt 2012, 17:45

Azrael hat geschrieben:Andererseits ist Licht ja nun bei weitem nicht die einzige Ursache, die Farben beeinflussen kann, und insofern wird auch jede Spinne, die in absoluter Dunkelheit gehalten wird, an Farbe verlieren.


Ist vielleicht ne dumme Frage, aber welche Faktoren können dies sein?
ZB Abnutzung durch Graben? :)

Azrael hat geschrieben:aber sie wird dich kaum als Besitzer "erkennen"... dafür sieht sie schon zu schlecht...


So war das nun auch nicht gemeint ;)
Ich dachte bei neuem Besitzer eher an Faktoren außerhalb der Haltungsbedingungen im Terra, zB Geräuschekulisse, Unruhe, Störungen etc... Sowas kann ja von Besitzer zu Besitzer verschieden sein... Ob sich durch äußere Faktoren der Charakter der Spinne ändert...

Wenn sie zB beim vorigen Besitzer viel Stress ausgesetzt war (zB ständiges Anfassen / Rausnehmen) und darauf mit Abwehrverhalten reagiert hat (hektisches Flüchten / schnelles Bombardieren / Abwehrhaltung etc), kann sie dann bei mir ruhiger werden, wenn ich sie in Ruhe lasse?

Dazu würde auch dein Zitat passen:

Azrael hat geschrieben:Eine Spinne mag sich daran "gewöhnen", gewisse Bewegungen, Schritte, Aktionen (Öffnen des Terrariums), nicht mehr als Bedrohung zu empfinden
LG Jolie

0.1.0 A. sp. peru purple, 0.1.0 B. albiceps, 0.0.5 A. versicolor

Benutzeravatar
Azrael
Posting Rang
Posting Rang
Beiträge: 656
Registriert: So 10. Okt 2010, 16:52

Re: Farbe der Spinne durch Haltungsparameter beeinflussen?!

Beitragvon Azrael » So 21. Okt 2012, 18:42

Jolie hat geschrieben:Ist vielleicht ne dumme Frage, aber welche Faktoren können dies sein?
Farben könne auch einfach "altern", sei es durch Luftsauerstoff oder natürliche Zersetzung der Farbpigmente. Nicht zuletzt gibt es auch individuelle Farbunterschiede und Abweichungen innerhalb einer Art, oder evtl. eine Abhängigkeit vom Alter (Juvenil-/Adult-Zeichnung)... oder eben eine Kombination aus allem. Ob der ominöse "Stress" wiederum signifikanten Einfluss auf die Farben halt, halte ich für fragwürdig...


Jolie hat geschrieben:...kann sie dann bei mir ruhiger werden, wenn ich sie in Ruhe lasse?

Das suggeriert ja erstmal die Unterstellung, dass das Tier vom Vorbesitzer nicht "in Ruhe gelassen" worden wäre, und auch das ist überhaupt nicht belegt. Vom vermenschlichenden Begriff "Stress" halte ich nicht viel. Ein Tier wird sich mit seiner Umgebung und einem "gefühlten" Bedrohungspotenzial arrangieren und dem entsprechend reagieren. Ein Tier das über Erfahrung lernt, dass das Öffnen des Terrariums üblicherweise keinerlei Bedrohung darstellt (oder üblicherweise sogar Futter ankündigt), wird irgendwann evtl. nicht mehr fliehen. Ein Tier, das "komplett in Ruhe gelassen" wird, gewöhnt sich aber auch an diesen Zustand, und reagiert dann evtl. auf jede andere "ungewöhnliche" Aktion erstmal ängstlich und unberechenbar. So gilt es letztlich, dem Tier eben so viel Störung "zuzumuten", wie zur normalen Versorgung regelmäßig notwendig ist... oder sich normalerweise nicht vermeiden lässt. Last but not least lässt sich vom Aussehen eines Tieres nicht auf seine "Stress-Resistenz" schließen. Es gibt Bombardierspinnen, die lieber beissen oder mit den Beinen schlagen, bevor sie sich auch nur ein einziges Brennhaar verschwenden, und andere kleiden ganz ohne jegliche Bedrohung ihre Höhle oder das ganze Terrarium großzügig mit Brennhaaren aus, bis sie eine Glatze haben. Auch da hat jede einzelne VS ihren eigenen Charakter, den es zu erkunden gilt...
MfG
Gerhard

0.1 A. versicolor | 0.1 B. smithi | 0.0.3 C. cyaneopubescens | 1.1 P. murinus

Benutzeravatar
rennsauRO
Posting Rang
Posting Rang
Beiträge: 1579
Registriert: So 1. Aug 2010, 15:00
Wohnort: Wasserburg a. Inn
Kontaktdaten:

Re: Farbe der Spinne durch Haltungsparameter beeinflussen?!

Beitragvon rennsauRO » So 21. Okt 2012, 19:37

Wenn man eine VS aus "2. Hand" bekommt, wie ich meine Chroma z.B., muß sie sich ja auch erstmal an ihre neue Umgebung gewöhnen, wie Azrael schon schreibt. Sie war anfangs auch deutlich nervöser als jetzt. Die Vagans, z.B. hat sich die ersten Tage sofort hektisch versteckt, sobald nur das Licht an ging, jetzt läßt sie sich kaum noch stören, wenn man langsam die Türen von ihrem Exoterra entriegelt und die Türen auf macht, genauso klein Schmidtchen. Gib ihr einfach Zeit, hantiere ruhig, aber bestimmt und behalte dabei immer das Tier im Auge ;)
Ich bin Animal Horder:
0.1 B.smithi
0.1 B.cf kahlenbergi
0.1 B.albopilosum
0.1 A.minatrix
0.1.xxx C.cyaneobupescens
0.1 A.versicolor
0.1 Ps.irminia
0.1 Ho.incei
0.0.1 He.villosella
0.1 Pt.murinus tcf
0.0.2 M.balfouri
0.1 H.patellifera

thin lizzy
Posting Rang
Posting Rang
Beiträge: 450
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:47
Wohnort: daheim :)

Re: Farbe der Spinne durch Haltungsparameter beeinflussen?!

Beitragvon thin lizzy » Mo 22. Okt 2012, 09:15

nicht zu vergessen ist die Zeit die das Tier braucht um sich an die neue Umgebung im Terrarium zu gewöhnen.


Zurück zu „Brachypelma-Smithi-Community“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast